Haaranalyse Drogen / Alkohol für Privat und als MPU Vortest

Bei der Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol erfahren Sie genau welche Art von Droge konsumiert wurde. Hierbei handelt es sich nicht um den Nachweis von einmaligem Konsum sondern eher um das Konsumverhalten über einen längeren Zeitraum. Gerade bei der Fahreignungsdiagnostik ( MPU ) ist die Haaranalyse das Mittel der Wahl. Der private Haartest kann als Precheck für die eigentliche MPU verwendet werden. Auch bei Einstellungstests oder Sorgerechtsstreitigkeiten wird oft die Haaranalyse herangezogen.

Für die Durchführung der privaten Haaranalyse schicken Sie uns die Haare selbst zu. Diese müssen nicht von einem Arzt entnommen werden. Der Befund wird ausschließlich Ihnen zugesandt. Andere Personen erfahren von Ihrer Analyse nichts. Vor Gericht kann der Befund nicht verwendet werden, da die Haare nicht unter Aufsicht (z.B.Arzt) entnommen wurden.

 

 

Haaranalyse Drogen & Alkohol & Was Sie über Drogentests mittels Haaranalyse wissen sollten

Arbeitgeber, Anwälte und Mediziner zeigen ein erhöhtes Interesse an Haar-Drogentests, da sie darüber feststellen können, ob eine Person illegale Drogen konsumiert oder verschreibungspflichtige Medikamente missbraucht. Hier geht es darum, wie Haarfollikel-Drogentests funktionieren, wie ein Home-Kit verwendet wird und was die Ergebnisse bedeuten.
Wie steht es um die Genauigkeit der Tests bei einer Haaranalyse Drogen bzw. eine Haaranalyse Alkohol?
Können Menschen mit Glatze noch eine Probe zur Verfügung stellen, und was ist der Unterschied zwischen Haarfollikeltests und herkömmlichen Drogentests?
Hier ein kurzer Überblick:

Was ist eine Haaranalyse bezüglich Drogen bzw. eine Haaranalyse auf Alkohol?

Ein Haar-Drogentest bestimmt Muster des Alkohol- oder Drogenkonsums über einen bestimmten Zeitraum.
Im Privaten Bereich können Haare jeder Haarlänge untersucht werden. Auch 30 cm lange Haare können untersucht werden, was dann ca. 2,5 Jahren zurückliegendem Konsum entsprechen würde. Je länger die Haare sind, desto höher aber auch der Verdünnungsfaktor und umso ungenauer das Ergebnis. Vor Gericht (speziell bei der MPU) sind für Alkohol maximal 3 cm und für Drogen maximal 6 cm zulässig.
Tester können Haaranalysen ebenso verwenden, um nach einem bestimmten Medikament zu suchen, oder sie können eine einzelne Haarprobe auf mehrere verschiedene Medikamente oder Medikamentenklassen testen. Denn Drogenkonsum ist vielseitig.


Ein Haarfollikeltest kann Folgendes feststellen:

  • Cannabinoide
  • Medikamente
  • Alkohol
  • Amphetamine, einschließlich Methamphetamin, MDMA (Ecstasy) und MDEA (Vorabend)
  • Kokain
  • Opiate wie Heroin, Codein und Morphin
  • Opioide wie Tillidin, Tramadol, Naloxon, Fentanyl
  • Benzodiazepine
  • Synthetische Drogen (LSD, ICE etc.)

Wofür werden die Tests gebraucht?

Eine Person muss sich möglicherweise Drogentests für Beschäftigungs-, rechtliche oder medizinische Zwecke unterziehen. Zudem verlangen einige Unternehmen von potenziellen Mitarbeitern, dass sie im Rahmen ihres Bewerbungsprozesses einen Drogentest durchführen insbesondere bei Jobs mit hohem Verletzungsrisiko.
Auch Arbeitgeber wie z. B. Fluggesellschaften oder jede Art von Fuhrunternehmen (Taxi, Spedition, etc.) können auch zufällige Drogentests für aktuelle Mitarbeiter durchführen.
Oft werden nach schweren Unfällen oder Zwischenfällen in jeder Sparte Drogentests angefordert und
Gerichte können Drogentests für Personen auf Bewährung oder in Fällen von Sorgerecht, Adoption und häuslicher Gewalt verlangen.
Auch die Gesundheitsdienstleister fordern Tests für Personen an, bei denen das Risiko eines Drogen- oder Alkoholmissbrauchs besteht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Drogentests im Allgemeinen die schriftliche Zustimmung einer Person erfordern.

Was passiert während des Tests?

Eine Haaranalyse Alkohol wie auch Haaranalyse Drogen kann im Gesundheitswesen, am Arbeitsplatz oder zu Hause stattfinden. Zur Durchführung des Tests wird eine Haarsträhne in der Nähe der Kopfhaut einer Person abgeschnitten und an unser Labor gesendet. Hier könnten verschreibungspflichtige Medikamente und bestimmte Lebensmittel wie Mohn Verbindungen enthalten sein, die zu falsch positiven Ergebnissen führen können. Um dies auszuschließen, werden Haarproben in zwei Schritten bearbeitet.
Der erste Schritt beinhaltet einen ELISA-Test (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay), bei dem es sich um ein schnelles Screening-Verfahren handelt.
Wenn der ELISA-Test ein positives Ergebnis für eine bestimmte Substanz liefert, testet der Laborant die Haarprobe erneut mit bestätigenden chromatographischen Tests wie Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS), um falsch positive Ergebnisse auszuschließen.

So verwenden Sie einen Heimtest

Lesen Sie die mit dem Kit gelieferte Anleitung sorgfältig durch und entnehmen Sie eine Haarprobe gemäß der Beschreibung. Nun wickeln Sie die Haarprobe in ein Stück Folie.
Legen Sie das mit Folie umwickelte Haar in den mitgelieferten Umschlag. Anschließend senden Sie den Umschlag zur Analyse an unser Labor.
Die Ergebnisse einer Haaranalyse auf Drogen bzw. Haaranalyse Alkohol können dann negativ, positiv oder nicht schlüssig sein:

  • Negativ

Ein negatives Ergebnis bedeutet, dass das Labor keinen Alkohol- oder Drogenkonsum in der Haarprobe nachweisen oder nach einem positiven ELISA-Screening die Ergebnisse mit GC-MS nicht bestätigen konnte.

  • Positiv

Haarproben, die ein positives Ergebnis für ELISA-Tests liefern, werden einem zweiten Test unterzogen, beispielsweise GC-MS.
Ein positives Ergebnis mit Bestätigungstests bedeutet, dass das Labor das Vorhandensein spezifischer Alkohol- bzw. Drogenmetaboliten in der Haarprobe der Person bestätigte.

  • Nicht schlüssig

Wenn die Haarprobe kontaminiert ist oder während des Tests etwas schiefgeht, kann das Labor das Ergebnis für nicht schlüssig erklären. In diesen Fällen muss eine Person dem Labor möglicherweise eine neue Haarprobe zur Verfügung stellen.

Wie genau ist eine Haaranalyse auf Drogen bzw. Haaranalyse auf Alkohol?

Die Laboranalyse auf Drogen im Haar ist eine sehr genaue und sichere Methode, um einen Langzeitkonsum von Drogen, Alkohol oder Medikamenten festzustellen. Haare wachsen im Schnitt 1 cm im Monat. So ist es mit z.B. 12 cm langen Haaren möglich, einen Konsum des letzten Jahres nachzuweisen. Diese Tests können jedoch nicht das genaue Datum des Drogenkonsums bestimmen, da die Haarwuchsraten bei verschiedenen Personen stark variieren können.

Bei der Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol erfahren Sie genau welche Art von Droge konsumiert wurde. Hierbei handelt es sich nicht um den Nachweis von einmaligem Konsum sondern eher um das... mehr erfahren »
Fenster schließen
Haaranalyse Drogen / Alkohol für Privat und als MPU Vortest

Bei der Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol erfahren Sie genau welche Art von Droge konsumiert wurde. Hierbei handelt es sich nicht um den Nachweis von einmaligem Konsum sondern eher um das Konsumverhalten über einen längeren Zeitraum. Gerade bei der Fahreignungsdiagnostik ( MPU ) ist die Haaranalyse das Mittel der Wahl. Der private Haartest kann als Precheck für die eigentliche MPU verwendet werden. Auch bei Einstellungstests oder Sorgerechtsstreitigkeiten wird oft die Haaranalyse herangezogen.

Für die Durchführung der privaten Haaranalyse schicken Sie uns die Haare selbst zu. Diese müssen nicht von einem Arzt entnommen werden. Der Befund wird ausschließlich Ihnen zugesandt. Andere Personen erfahren von Ihrer Analyse nichts. Vor Gericht kann der Befund nicht verwendet werden, da die Haare nicht unter Aufsicht (z.B.Arzt) entnommen wurden.

 

 

Haaranalyse Drogen & Alkohol & Was Sie über Drogentests mittels Haaranalyse wissen sollten

Arbeitgeber, Anwälte und Mediziner zeigen ein erhöhtes Interesse an Haar-Drogentests, da sie darüber feststellen können, ob eine Person illegale Drogen konsumiert oder verschreibungspflichtige Medikamente missbraucht. Hier geht es darum, wie Haarfollikel-Drogentests funktionieren, wie ein Home-Kit verwendet wird und was die Ergebnisse bedeuten.
Wie steht es um die Genauigkeit der Tests bei einer Haaranalyse Drogen bzw. eine Haaranalyse Alkohol?
Können Menschen mit Glatze noch eine Probe zur Verfügung stellen, und was ist der Unterschied zwischen Haarfollikeltests und herkömmlichen Drogentests?
Hier ein kurzer Überblick:

Was ist eine Haaranalyse bezüglich Drogen bzw. eine Haaranalyse auf Alkohol?

Ein Haar-Drogentest bestimmt Muster des Alkohol- oder Drogenkonsums über einen bestimmten Zeitraum.
Im Privaten Bereich können Haare jeder Haarlänge untersucht werden. Auch 30 cm lange Haare können untersucht werden, was dann ca. 2,5 Jahren zurückliegendem Konsum entsprechen würde. Je länger die Haare sind, desto höher aber auch der Verdünnungsfaktor und umso ungenauer das Ergebnis. Vor Gericht (speziell bei der MPU) sind für Alkohol maximal 3 cm und für Drogen maximal 6 cm zulässig.
Tester können Haaranalysen ebenso verwenden, um nach einem bestimmten Medikament zu suchen, oder sie können eine einzelne Haarprobe auf mehrere verschiedene Medikamente oder Medikamentenklassen testen. Denn Drogenkonsum ist vielseitig.


Ein Haarfollikeltest kann Folgendes feststellen:

  • Cannabinoide
  • Medikamente
  • Alkohol
  • Amphetamine, einschließlich Methamphetamin, MDMA (Ecstasy) und MDEA (Vorabend)
  • Kokain
  • Opiate wie Heroin, Codein und Morphin
  • Opioide wie Tillidin, Tramadol, Naloxon, Fentanyl
  • Benzodiazepine
  • Synthetische Drogen (LSD, ICE etc.)

Wofür werden die Tests gebraucht?

Eine Person muss sich möglicherweise Drogentests für Beschäftigungs-, rechtliche oder medizinische Zwecke unterziehen. Zudem verlangen einige Unternehmen von potenziellen Mitarbeitern, dass sie im Rahmen ihres Bewerbungsprozesses einen Drogentest durchführen insbesondere bei Jobs mit hohem Verletzungsrisiko.
Auch Arbeitgeber wie z. B. Fluggesellschaften oder jede Art von Fuhrunternehmen (Taxi, Spedition, etc.) können auch zufällige Drogentests für aktuelle Mitarbeiter durchführen.
Oft werden nach schweren Unfällen oder Zwischenfällen in jeder Sparte Drogentests angefordert und
Gerichte können Drogentests für Personen auf Bewährung oder in Fällen von Sorgerecht, Adoption und häuslicher Gewalt verlangen.
Auch die Gesundheitsdienstleister fordern Tests für Personen an, bei denen das Risiko eines Drogen- oder Alkoholmissbrauchs besteht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Drogentests im Allgemeinen die schriftliche Zustimmung einer Person erfordern.

Was passiert während des Tests?

Eine Haaranalyse Alkohol wie auch Haaranalyse Drogen kann im Gesundheitswesen, am Arbeitsplatz oder zu Hause stattfinden. Zur Durchführung des Tests wird eine Haarsträhne in der Nähe der Kopfhaut einer Person abgeschnitten und an unser Labor gesendet. Hier könnten verschreibungspflichtige Medikamente und bestimmte Lebensmittel wie Mohn Verbindungen enthalten sein, die zu falsch positiven Ergebnissen führen können. Um dies auszuschließen, werden Haarproben in zwei Schritten bearbeitet.
Der erste Schritt beinhaltet einen ELISA-Test (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay), bei dem es sich um ein schnelles Screening-Verfahren handelt.
Wenn der ELISA-Test ein positives Ergebnis für eine bestimmte Substanz liefert, testet der Laborant die Haarprobe erneut mit bestätigenden chromatographischen Tests wie Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS), um falsch positive Ergebnisse auszuschließen.

So verwenden Sie einen Heimtest

Lesen Sie die mit dem Kit gelieferte Anleitung sorgfältig durch und entnehmen Sie eine Haarprobe gemäß der Beschreibung. Nun wickeln Sie die Haarprobe in ein Stück Folie.
Legen Sie das mit Folie umwickelte Haar in den mitgelieferten Umschlag. Anschließend senden Sie den Umschlag zur Analyse an unser Labor.
Die Ergebnisse einer Haaranalyse auf Drogen bzw. Haaranalyse Alkohol können dann negativ, positiv oder nicht schlüssig sein:

  • Negativ

Ein negatives Ergebnis bedeutet, dass das Labor keinen Alkohol- oder Drogenkonsum in der Haarprobe nachweisen oder nach einem positiven ELISA-Screening die Ergebnisse mit GC-MS nicht bestätigen konnte.

  • Positiv

Haarproben, die ein positives Ergebnis für ELISA-Tests liefern, werden einem zweiten Test unterzogen, beispielsweise GC-MS.
Ein positives Ergebnis mit Bestätigungstests bedeutet, dass das Labor das Vorhandensein spezifischer Alkohol- bzw. Drogenmetaboliten in der Haarprobe der Person bestätigte.

  • Nicht schlüssig

Wenn die Haarprobe kontaminiert ist oder während des Tests etwas schiefgeht, kann das Labor das Ergebnis für nicht schlüssig erklären. In diesen Fällen muss eine Person dem Labor möglicherweise eine neue Haarprobe zur Verfügung stellen.

Wie genau ist eine Haaranalyse auf Drogen bzw. Haaranalyse auf Alkohol?

Die Laboranalyse auf Drogen im Haar ist eine sehr genaue und sichere Methode, um einen Langzeitkonsum von Drogen, Alkohol oder Medikamenten festzustellen. Haare wachsen im Schnitt 1 cm im Monat. So ist es mit z.B. 12 cm langen Haaren möglich, einen Konsum des letzten Jahres nachzuweisen. Diese Tests können jedoch nicht das genaue Datum des Drogenkonsums bestimmen, da die Haarwuchsraten bei verschiedenen Personen stark variieren können.

Filter schließen
2 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Haaranalyse Multidrug Haaranalyse Multidrug
Laboranalyse (Dienstleistung) der Haare auf 5 Drogenarten: Cocain, Amphetamine, Methaphetamine, Cannabis, Heroin
ab 199,00 € *
Haaranalyse Opioide Haaranalyse Opioide
Laboranalyse (Dienstleistung) der Haare auf Opioide
169,00 € *
2 von 2
Angeschaut